Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.





Filmtitelanzeiger-Entwurf sowie Bestuhlungsplan des renovierten und nun dreigeteilten Asta von 1973. (Fotos: R. Schmidt-Sodingen)


Das Asta Nielsen 1945, kurz nach Kriegsende, als Kino für Deutsche und Briten.
(Foto: Deutsches Filminstitut - DIF e.V.)


Kinokarte 1947
(Foto: Rainer Cwiklinski)



 
Im Februar 1951, nach dem Wiederaufbau des Gesamtgebäudes.
(Fotos: Deutsches Filminstitut - DIF e.V.)


Kinokarte 1956
(Foto: Jürgen Erdmann)



Leinwandgrößen über die Jahre:
1956 (Einzelhaus): 10 x 5 m
1970 (Einzelhaus): 11 x 5 m
1975 (Asta 1): 6,1 x 3,5 m
1975 (Asta 2): 5 x 2,8 m
1975 (Asta 3): 4 x 1, 8 m


Die drei Asta-Säle 1, 2 und Piccadilly.
(Skizzen/Grafik: R. Schmidt-Sodingen)

 
Das Asta wenige Stunden nach seiner Schließung am 1.1.1987.
(Foto: G. Schmidt-Sodingen)

 
Das Asta während seines Abrisses am 16.3.1987 (Foto: Zeitungsausschnitt WZ) und die Graf-Adolf-Straße 37 im Dezember 2007 (Foto: R. Schmidt-Sodingen).