Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

"Schön und wild auf Ibiza": Margit Geissler

Veröffentlicht am 25.02.2016


Wenige Tage nach Vanity verstarb nun, ebenfalls im Alter von 57, die deutsche Komödiantin Margit Geissler. Die am 24.10.1958 gebürtige Berlinerin starb am 22.2. an den Folgen einer Lungenkrebserkrankung in München. Als Marita Man debütierte die ausgebildete Schauspielerin 1979 in Claus Tinneys Sexkomödie "Nackt und heiß auf Mykonos" (1 Woche im Asta 1, Wiedereinsatz 1980) und spielte anschließend in diversen deutschen Erotik- und Verwechslungsklamotten wie "Kesse Teens und irre Typen" und "Heiße Kartoffeln". Geisslers Markenzeichen war dabei ein unbeschwertes, etwas rotziges Auftreten, das später auch frischen Wind in Fernsehserien wie "Onkel & Co." und "Das kann ja heiter werden" brachte. Im Asta Nielsen war sie Mitte der 1980er Jahre noch in "Die schönen Wilden von Ibiza" (1 Woche im Asta 3, Wiedereinsatz 1986) ihres zeitweiligen Ehemannes Sigi Rothemund und in der Hallervorden-Komödie "Didi und die Rache der Enterbten" (4 Wochen im Asta 2 und 3, 1985) zu sehen. Nach dem Ausbleiben weiterer Rollenangebote wurde Geissler 2012 Bordellbetreiberin in München-Pasing. "Nackt und heiß"-Partner Sascha Hehn lobte seine frühere Kollegin in der Bild-Zeitung als "lebensfrohe und vor allem liebenswerte Kollegin". Mit ihrer lockigen Löwenmähne und ihrem dionysischen Lachen zählte Margit Geissler ganz sicher zu den selbstbewusstesten Protagonistinnen des deutschen Lustspielkinos. (rs)